FANDOM


◄ vorheriges Kapitelnächstes Kapitel►

Der erste Auftrag

Der erste Auftrag

Kapiteltitel: Der erste Auftrag
Kapitel: 1

Erstausgabe:
(Deutschland)
19.01.2014

Autor:

Eracian


Handlung.Kapitel:

Kimo und Marian treffen das erste Mal aufeinander und gehen zusammen ihrem ersten gemeinsamen Auftrag nach.


Erste Auftritte:

Astaroth

Neue Zauber/Magie:

Kansō

Wichtige Links:

{{{links}}}

Es war ein kalter, nebeliger und regnerischer Morgen. Ehrlich gesagt wäre Kimo Scarlet lieber unter ihrer wärmenden Daunendecke liegen geblieben, aber man will ja auch diese Spezial-Aufgabe nicht einfach ablehnen. Das spezielle war daran, dass sie mit einer weiteren Person aus einer anderen Gilde zusammen arbeiten würde. Ziel der ganzen Sache war es, die beiden Gilden zu Verbündeten zu machen und dafür wurde nun die Kooperation einzelner Mitglieder erprobt. Sie sollte mit einer gewissen Marian Zarabea aus der Gilde Astaroth arbeiten. Diese besagte Person kam jedoch nicht aus dieser besagten Gilde, sondern aus der eher feindlich gesinnten Phantom Lord. Natürlich war die eigentliche Aufgabe von Marian Zarabea also, die besagte Kimo Scarlet aus zu spionieren. 

Die rothaarige Magierin setzte sich auf eine Bank vor der Kadi-Kathertrale und wartete auf ihre heutige Partnerin. Sie gab zu sehr gespannt zu sein, wie sie so war. Hoffentlich würden sie sich gut verstehen solange sie zusammenarbeiten würden. Hoffentlich würde sie bald kommen, denn hier im Nieselregen zu sitzen war eher unangenehm. Die werte Dame war bereits dreizehn Minuten vornehm zu spät und ließ sie warten. Als endlich eine Gestalt in schwarzen Mantel zu erkennen war, stand sie auf und strengte ihre Augen an. Die Person im Mantel hatte einen Regenschirm in ihrer Hand und einen stolzen, selbstbewussten Gang. Als die Person vor ihr stehen blieb und mit neutralen Blick musterte, stand Kimo auf und fragte: ,,Bist du Marian, von der Gilde Astaroth?" ,,Dem zur Folge, musst du Kimo von Fairy Tail sein." bestätigte Marian dies. Kimo nickte und lächelte diplomatisch.

Etwas später hatten sich die beiden Frauen in Bewegung gesetzt. Die schwarzhaarige sah weiterhin mit ausdruckslosen Blick drein und dachte scharf nach. Sie fühlte sich nicht dazu verpflichtet ihrem eigentlichen Auftrag nach zu gehen. Sie würde der Rothaarigen helfen, deren Auftrag zu erfüllen und dann falsch bei Lord Phantom bericht erstatten. Das tat sie immer und sie wusste, dass dies irgendwann ihr Untergang sein würde. Kurz musterte sie diese Kimo noch einmal. Aufrechter, anmutiger Gang ... wohl eine sehr selbstbewusste Frau, die wusste, was sie konnte. Na das klingt vielversprechender als diese Volltrottel aus ihrer Gilde. In ihr drinnen lachte Arrys vor sich hin, jeder Zeit wie ein Clown aus der Box zu springen. 

,,Hast du dich freiwillig zu dieser Mission gemeldet?" fragte Kimo irgendwann. ,,Ja." antwortete die Schwarzhaarige wahrheitsgemäß. ,,Und dir wurde es angeboten?" ,,Richtig, woher weißt du das?" ,,Habe ich nur so geraten." Lüge! Eigentlich hat Arrys für sie spioniert. ,,Gut geraten." lächelte Kimo weiterhin. Vielleicht war diese Marian momentan nicht die gesprächigste, aber sie merkte, das sie bloß Zeit zum auftauen brauchte. ,,Wo genau müssen wir hin?" fragte Kimo und sah auf die Karte. Marian beugte sich von der Vorderseite darüber. ,,Moment bitte. Ich versuche meine Gedanken umzudrehen..." witzelte sie und grinste leicht bevor sie auf ein kleinen Fleck ganz nahe ander Grenze Fiores zeigte. >Na also, es wird doch.< stellte Kimo nun fest. Ganz wie sie es sich gedacht hatte. ,,Drehtwin...gab es da nicht diesen speziellen Käse?" mutmaßte die Requipp-Nutzerin. ,,Du meinst disen Kamanbart?" ,,Ja genau der!" ,,Ich denke schon." ,,Ich habe ihn mal auf einem Weihnachtsmarkt gegessen."

Und so unterhielten sie sich eine ganze Weile, bis sie irgendwann im Wald stehen blieben. ,,Was ist den Marian?" ,,Ich..." sie sah sich kurz um und ging dann in die Richtung eines Busches:,,Muss mal für kleine Mädchen." ,,Lass dir Zeit." Kurze Zeit später war Marian immer noch nicht zurück und Kimo wollte sich nach ihr erkundigen, doch dann wurden ihre Gedanken unterbrochen. Die schwarzhaarige Frau kam aus einen Busch gerannt, packte Kimo an die Hand und zog sie rennend hinter her. ,,Renn!" rief sie laut und bevor die rothaarige reagieren konnte, sah sie eine Mäute Beeren auf sie zu rennen, die nicht sehr glücklich aussahen. Sofort realisierte sie die Lage und legte einen Zahn zu. Beide sprangen sie durch das Geäst, nicht darauf achtend, das sie mit ihrer Magie so oder so gewinnen würden. An einer kleinen Schlucht angekommen, sprangen sie herüber. Die Bären stoppten und ein besonders großer von ihnen brüllte, das die Vögel aus den Bäumen flogen.

,,Klaue niemals Bären ihren Honig." merkte Marian an und zeigte ein Glas gefüllt bis zum Rand mit dem gelben Gold und grinste. Kimo begann vor erleichterung zu lachen, sah dann aber wieder ernst zu ihrer Partnerin:,,Niemals wieder." woraufhin beiden jedoch erleichtert ausatmeten. Als jedoch anfing der Boden unter ihren Füßen weg zu brechen und sie die Schlcht herunter fielen, verging ihnen die Entspanntheit. Synkron landeten sie mit einem Köpfer im Fluss, der sich zwischen der Schlucht befanf und wurden weggetrieben. Irgendwann fasten sie Ufer und krabbelten auf den gesegneten Boden. Schnell sah die schwarzhaarige Frau in ihre Tasche und atmete erleichtert auf. Ihr Koraktor und das "Schwarze Tagebuch" waren noch immer vor dem Wasser geschützt und der Honig war auch noch da. 

Ohne ein weiteres Wort zog Kimo sie hoch und sah sie streng an. ,,Hast du auch Lust auf eine zweite Runde?" fragte sie jedoch kurz darauf mit glänzenden Augen. Gerade wollte sie antworten als sie erneut unterbrochen wurden. ,,HILFE" schrie ein junger Mann der überihnen entlang flog. Nicht von selbst, es war wesentlich verstörender...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.